Corona hat zumindest zur Zeit einen Vorteil: wenn dieses Wort im Info-Kontext auftaucht, ist man sich einer aufmerksamen Leserschaft einigermaßen sicher…
…und das ist auch bei der hier folgenden Ankündigung wichtig, denn diese betrifft die
Bestellschlüsse für unsere Backwaren:
Aufgrund der bei uns enorm zunehmenden Bestellungen und den damit einhergehenden, zu bewältigenden Brot- und Kleingebäckmengen müssen wir, um das in unserer kleinen, kleine Backstube überhaupt zu bewältigen, umstrukturieren und brauchen von Euch allen mehr Planungsvorlauf! Bitte nehmt die ab sofort geltenden Bestellfristen für alle Produkte aus unserer Backstube zur Kenntnis!

  • Für alle die  dienstags & mittwochs ihre Backwaren mit der Ökokiste bekommen möchten:
    Bestellschluss: Freitag, 10:00 Uhr
  • Für alle die  donnerstags & freitags ihre Backwaren mit der Ökokiste bekommen möchten:
    Bestellschluss: Dienstag, 10:00 Uhr

ACHTUNG außerdem: Liefertag Verschiebung am Karfreitag, keine Backwaren am Samstag!
Alle Freitagskunden erhalten in der kommenden Woche ihre Lieferung am Samstag, allerdings ohne Backwaren, unser Bäcker braucht eine Verschnauf- und Erholungspause!

Zur Erinnerung: nach Ostern kein Sondersortiment mehr
Ab KW 16 gehen unsere knusprigen Käsestangen und butterweichen Hefezöpfe vorerst in Sommerurlaub! Das beliebte Ciabatta schafft es in die Verlängerung und ist weiterhin über den Shop bestellbar!

Wir geben unser Bestes, damit Ihr Eure Bestellungen wie gewohnt erhaltet und bitten auch gleichzeitig um Verständnis, wenn es an der einen oder anderen Stelle ein wenig länger dauert!

Auch hier helft Ihr uns in der gesamten Organisationsstruktur erheblich (und sichert gleichzeitig Eure Bestellung…), wenn Ihr Eure Kisten und Zusatzartikel möglichst als Abo laufen lasst!

Unser Online-Shop ist zeitweise überlastet, da nicht nur wir, sondern nahezu alle Ökokistenbetriebe deutschlandweit auf den Server zugreifen. Unsere Bitte: Abo abschließen dann ist die Belastung des Shop-Systems insgesamt minimiert! …oder einfach ein zweites oder drittes Mal versuchen!

Zur Not geht es auch eine E-Mail mit der gewünschten Bestellung an info@hof-bauern-hof.de zu schicken, bedeutet aber extra Arbeit für uns, also: gerne Abo, Abo, Abo wo es Euch möglich ist, danke!

Wir wollen fair bleiben – und daher vereinzelt Bestellmengen verteilen
Wir packen aktuell so viele Lebensmittel, wie sonst nicht einmal zu Weihnachten. Und nicht nur wir, sondern aktuell alle Lebensmittelhändler in Deutschland (daher sind auch nicht immer alle Artikel lieferbar). Wir versuchen, die uns gelieferte Ware möglichst gut und fair auf alle Bestellungen zu verteilen. Trotzdem kommt es vor, dass Artikel ausgehen oder zumindest nicht in der bestellten Menge in Ihrer Kiste sind. Bitte habt dafür Verständnis!

Bei Quarantäne-Kunden: Kühlkette bis zur Haustüre!
Wir werden die Kühlprodukte, die wir Ihnen sonst in einer roten Pfandkiste mit Isobox anliefern, bis zur Ihrer Haustüre bringen und Ihnen die Produkte dann dort OHNE Kühlkiste abstellen (da wir unsere Pfandkisten alle wieder benötigen). Natürlich klingeln unserer Fahrer*innen, so dass Sie Ihre Bestellung direkt ins Haus holen können!

Wer möchte, kann auch einen Korb oder ähnliche Accesoires bereitstellen.

Bestellschluss Obst, Gemüse, Trockensortiment bis 09:00 Uhr vor dem Liefertag!
Offiziell können Sie bei uns bis 9:00 am Vortag bestellen. Aktuell haben wir aber alle Hände voll zu tun, da täglich sehr viele Bestellungen eintreffen. Um die Liefermengen (noch) besser planen zu können, unser Wunsch an Sie: Bestellen Sie auch hier so früh es Ihnen möglich ist! Vielen Dank!

Ankunft der Fahrer*innen nicht planbar
Wie oben schon erwähnt: es ist momentan mehr los als gewöhnlich. Momentan können wir keine Angeben zur Ankunftszeit unserer Fahrer*innen machen. Es sind viele neue Kunden und mehr Bestellungen als bisher, die Routen ändern sich daher auch für die Auslieferungen wöchentlich. Aber keine Sorge: wir kommen!

Einstellung der Bargeldzahlungen
Wir stellen alle Barzahlungen ein und bitten Sie das SEPA Mandat auszufüllen und uns bis spätestens Anfang April zukommen zu lassen. Nach dem 09.04. akzeptieren wir keine Barzahlungen mehr!

Eigenverantwortlichkeit! Quarantäne bitte melden! – nur Einwegkisten
Sollten Sie als Kunde unter Quarantäne stehen, melden Sie sich bitte umgehend bei uns!
Wir planen die Lieferungen für Sie dann entsprechend in Einwegkisten und verzichten vorerst auf die Rücknahme von Pfand und Kisten.


 

Die Hühner und das Hühnermobil

Der Hofbauernhof und die Hühner

Wie ja viele, einige oder manche von Ihnen mitbekommen haben, betreiben wir auf dem Hofbauernhof seit 2011 ein vollmobiles Hühnermobil mit 225 Legehennen um eine Hühnerhaltung betreiben zu können, die die Attribute „Freilandhaltung“, „artgerecht“ „nachhaltig“ und „ökologisch“ wirklich verdient und die außerdem besonders schmackhafte und gesunde Eier, die wiederum das Attribut „Lebensmittel“ verdienen, zu Ihnen nach Hause bringt!
Dieses Hühnermobil wurde damals durch ca. 70 „Eier-Aktionäre“ ermöglicht, die mit einem frei wählbaren Betrag von € 300,- aufwärts Ihre Eier für einige Monate bis Jahre im Vorhinein bezahlten und damit Ihrem Wunsch nach einer solchen Haltung und Produktion Ausdruck verliehen!
Das war für uns als Bio-Bauern ein tolles Verbundenheits-Gefühl und ein sehr schöner Vertrauens-Vorschuss und Zeichen dafür, dass diese Art der Tierhaltung von vielen Menschen gewollt wird.

Das Hühnermobil, das im Rhythmus von ca. zwei Wochen durch den Trecker gezogen seinen Standort wechselt und damit den Tieren in der Vegetationsperiode eine frische Futtergrundlage (in Form von Gras, aber auch von Käfern, Würmern und anderen Kleinstlebewesen) liefert, beherbergt nun seit  Juni 2018 seine siebte Hühnerherde.

Daneben fährt in gemächlichem Tempo der kleine Bruder, liebevoll „Hümi“ genannt.

Dieser gibt ca. 70 Hühnern der Rasse „bresse bleus“ ein fahrbares Zuhause.

Warum Rassegeflügel?

Der Großteil der weltweit eingesetzten Legehennen stammt von lediglich drei global agierenden Züchtungsfirmen und entspringt der sog. Hybridzucht.
Hybridhühner sind spezielle Kreuzungen, die aus verschiedenen Inzuchtlinien hervorgehen.
(Welche Zuchtlinien hier „verwendet“ werden ist ein gut gehütetes Betriebsgeheimnis, es gibt lediglich Vermutungen darüber welche Rassen im Laufe der Jahre Einzug gehalten haben auf dem Wege zur heutigen Legehybride.)
Durch den sog. Heterosis-Effekt, sind die Nachkommen der ersten Generation wesentlich leistungsfähiger als ihre Eltern. Schon in der nächsten Generation verlieren die Hybriden aber wieder ihre besonderen Merkmale. Mit ihnen kann nicht weiter gezüchtet werden. Der Hühnerhalter ist also abhängig und muß somit immer wieder neue Hybridhühner vom Züchter kaufen. 
Legehybriden sind Hochleistungstiere, die in zwölf Legemonaten 300-320 Eier legen 
können. Durch diese enorme Leistung verlieren die Tiere schnell an Vitalität, sind eher krankheitsanfällig und werden in der Regel nicht sehr alt. 

Kaum ein Bereich der ökologischen Tierhaltung fordert den Paradigmenwechsel hin zu mehr Tierwohl und zu Qualität von Anfang an derart deutlich ein wie die Geflügelhaltung. Die Abhängigkeit von industriellen Zuchtstrukturen und damit einhergehend das unerträgliche Kükentöten werden von vielen Landwirten in der Bio-Bewegung als nicht akzeptabel und nicht zukunftsfähig empfunden. 
So ergeht es auch uns Hofbauernhöflern schon lange und aus diesem Grunde haben wir ja auch schon zwei Mal unsere Bruderhahn-Aktion durchgeführt, bei der wir die Brüder der Legehennen mit aufgezogen und über die Ökokiste vermarktet haben.

Die Gesellschaft ruft nach echten Werten – sie fordert uns alle auf, würdevoll mit Tieren umzugehen. Hier bietet die Initiative von Bioland und Demeter, 
die Ökologische Tierzucht gGmbH (ÖTZ), Lösungen an. 
Sie werden umso durchschlagender und erfolgreicher sein, je mehr Bäuerinnen und Bauern sich an der Züchtungsarbeit für das Öko-Huhn von morgen schon heute beteiligen und je mehr Verbraucher nach genau diesen Tierne und ihren Eiern fragen.

Das Interessante an der Haltung von reinrassigen Hühnern ist: 
ihr ursprünglicher, natürlicher Charakter 

  •  ihre langlebige, robuste Natur 
  • die Möglichkeit der Nachzucht 
  • die hohe Qualität und der ausgezeichnete Geschmack
    der Eier
  • Eier von Rassegeflügel sind eine Spezialität